Bittere Ernte – Wenn Essen krank macht
Ein Film von Marlies Faulend & Kurt Langbein
TV Dokumentation -
fertiggestellt

Antibiotika in Fleisch und Fisch, Pestizidrückstände in Obst und Gemüse, überall Farbstoffe, Weichmacher und Geschmacksverstärker. Unsere Lebensmittel sind voll mit chemischen Zusatzstoffen. Auch in veganen und biologischen Produkten finden sich Gifte, wie jüngst Arsen in Reiswaffeln. Dazu jede Menge Chemie in Kosmetika, aber auch im Wasser, das wir trinken und in der Luft, die wir atmen.

Der Film beleuchtet, unter welchen Bedingungen Lebensmittel produziert, verarbeitet und konsumiert werden. Er zeigt den Weg vom Feld bis auf den Teller, von den verwendeten Pestiziden bis hin zu Zusatzstoffen und Kunststoffen, mit denen die Lebensmittel in Berührung kommen.

Vor allem in den Industrieländern nehmen seit 30 Jahren Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Parkinson und Alzheimer, Diabetes, Unfruchtbarkeit, Allergien und Autoimmunerkrankungen zu. Die Ursache dafür finden wir neben der Umweltvergiftung in unserer Ernährung.

Regie: Kurt Langbein, Marlies Faulend | Kamera: Valentin Platzgummer | Ton: Nino Pfaffenbichler, Max Leimstättner, Lenka Mikulova | Schnitt: Angela Freingruber | Redaktion: Elisabeth Tschachler, Marlies Faulend, Björn Thönicke (ServusTV) | Produktionsleitung: David Gaschler, Melanie Kaboto (ServusTV)| Produzent: Kurt Langbein

TV Dokumentation | Österreich | 2016 | Sendereihe: Servus Reportage
47 Minuten | HD
Eine Produktion von Langbein & Partner für ServusTV
Mit freundlicher Unterstützung von welovefamily.at